>Startseite > Sitemap
Allianz Kulturstiftung
 
Seite weiterempfehlenSeite drucken
 

Aufgrund der geplanten Neuausrichtung unserer Projektförderung, können im Jahr 2017 leider keine neuen Anträge entgegen genommen werden. Wir bitten um Verständnis.
 

Die Förderkriterien
Die Allianz Kulturstiftung wendet sich in erster Linie an den akademischen und künstlerischen Nachwuchs in Europa. Unterstützt werden vornehmlich Kooperationsprojekte, an denen Partner aus mindestens drei Ländern beteiligt sind. Neben der erforderlichen künstlerischen, wissenschaftlichen bzw. pädagogischen Qualität muss der Projektantrag verdeutlichen, dass die beteiligten Einrichtungen eine gemeinsame finanzielle und inhaltliche Verantwortung übernehmen und auf Augenhöhe miteinander kooperieren. Besonderes Augenmerk verwendet die Allianz Kulturstiftung dabei auf Projekte, welche die beteiligten Künstler und Kultureinrichtungen in Europa langfristig miteinander vernetzen.
Innerhalb Europas setzt die Allianz Kulturstiftung regionale Schwerpunkte. Neben den Ländern Mittel- und Südosteuropas liegt der Fokus in den kommenden Jahren auf dem Mittelmeerraum. Die jeweiligen Förderprojekte sollen dabei innovative v.a. transdisziplinäre Ansätze in der künstlerischen Forschung, der kulturellen Bildung und in den Geisteswissenschaften berücksichtigen. Die Projekte können auch Werkstattcharakter haben, wobei der aktiven Wissensproduktion und dem Erfahrungsaustausch zwischen den Teilnehmern ähnliche Bedeutung beigemessen wird wie dem Endergebnis selbst. Geförderte Projekte sollten darüber hinaus so angelegt sein, dass sie längerfristig über das Fachpublikum hinaus Breitenwirkung erzielen.

Projektanträge – das Wichtigste in Kürze
  • Die Fristen für Projektanträge für die Jahre 2016 und 2017 sind am 31.03.2015 bzw. 31.03.2016 abgelaufen. Die Antragsfrist für Projekte im Jahr 2018 entfällt (s. oben).
  • Anträge müssen postalisch und per E-Mail in der Geschäftsstelle der Allianz Kulturstiftung eingegangen sein. (Für den postalischen Eingang gilt der Poststempel.)
  • Eine Bewerbung sollte maximal 5 Seiten umfassen und folgende Bestandteile haben: insg. 2-3 Seiten Informationen zum Projekt (Konzeption/Zeitplan/Projektpartner, nicht standardisiert) | 1 Seite Budgetplan | 1 Seite Antragsformular (standardisiertes Formular, zu finden rechts oben auf dieser Seite)
  • Aus dem Budgetplan (1 Seite) sollte klar erkennbar sein, welche konkrete Teilsumme bei der Allianz Kulturstiftung für welchen Zwecke beantragt wird.
  • Das Antragsformular dient dazu, die Bewerbung kurz und übersichtlich auf max. 1 Seite zusammenzufassen.
  • Die Vollfinanzierung eines Projekts durch die Stiftung ist grundsätzlich ausgeschlossen (mögliche Finanzierung maximal 50%).
  • Die Projektförderung ist in jedem Fall zeitlich auf ein Jahr begrenzt. Eine Wiederbewerbung ist möglich, eine Weiterförderung jedoch nicht gewährleistet.
 
Es wird darum gebeten, die Anträge sowohl per E-Mail als auch postalisch an folgende Adresse einzureichen:

Allianz Kulturstiftung

Pariser Platz 6

10117 Berlin

kulturstiftung@allianz.de

 

Von der Förderung ausgeschlossen sind:
  • Einzelpersonen und -künstler
  • externe Publikationen ohne Bezug zu einem geförderten Projekt
  • Produktionskosten für Ausstellungen, Filme, Konzerte, Tanz-, Theater-, Opernaufführungen etc.
  • Filmprojekte (ausgenommen sind Projekte, die Filme als künstlerisches Medium behandeln)
  • Kunst- oder Immobilienankäufe
  • institutionelle Kosten (ausgenommen sind Overheadkosten bis max. 20% der Fördersumme)
  • Instandhaltungs- oder Restaurierungsarbeiten
  • der Erwerb technischer Ausstattung
  • Benefizveranstaltungen, Events im Sport- und Unterhaltungsbereich
  • kommerzielle Veranstaltungen und Sponsoringaktivitäten
Der Ablauf einer Antragstellung
An die Stiftung gerichtete Förderanträge sollten das Projektvorhaben auf dem Antragsformular skizzieren und darüber hinaus eine detaillierte Projektkonzeption (2-3 Seiten) sowie einen Zeit- und Finanzierungsplan enthalten. Die Anträge müssen sowohl digital (per E-Mail) als auch in Papierform (per Post) eingereicht werden.
Falls die Fördergrundsätze der Stiftung erfüllt sind, wird der Projektantrag zunächst im interdisziplinär zusammengesetzten Kuratorium zur Diskussion gestellt; denn dieser wissenschaftlich-künstlerische Beirat trägt mit Verantwortung für die Qualität der Projektauswahl. Das Kuratorium gibt dann seine konkrete Empfehlung an den Stiftungsrat, der mit seiner Richtlinienkompetenz die abschließende Entscheidung für das Förderprogramm fällt.

Die Aktion KulturAllianzen
Neben internationalen Kulturprojekten fördert die Allianz Kulturstiftung auch kleinere regionale Projekte im Rahmen der ‚Aktion KulturAllianzen’ bis zu einer Höhe von 2.250 €. Voraussetzung dafür ist das Engagement eines Allianz-Vertreters vor Ort, der das Projekt mit einem Drittel der beantragten Fördersumme selbst unterstützen muss und den Antrag bei der nächsten Allianz-Zweigstelle einreicht. Findet eine Befürwortung des Projekts von Seiten der Allianz-Zweigstelle statt, setzt sich diese direkt mit der Allianz Kulturstiftung in Verbindung. Nach Bewilligung des Projektes übernimmt die Allianz Kulturstiftung zwei Drittel der Projektkosten (ein Drittel finanziert der beteiligte Vertreter).

 
Seite weiterempfehlenSeite drucken