Stellenausschreibung

 

Die gemeinnützige Allianz Kulturstiftung initiiert und fördert multilaterale Kunst-, Kultur- und Bildungsprojekte in Europa sowie im Mittelmeerraum, die zum gegenseitigen Verständnis und grenzüberschreitenden Dialog beitragen. Der Fokus liegt auf transdisziplinären und zeitgenössischen Projekten, die innovative Ansätze in Kunst, Kultur und Bildung umsetzen und den gesellschaftlichen Zusammenhalt in Europa stärken. Einen Schwerpunkt bilden dabei Austausch- und Begegnungsprogramme.  

Die Allianz Kulturstiftung mit Sitz in Berlin ist als unternehmerisch arbeitende Stiftung sowohl operativ als auch fördernd tätig. Wir bieten die Möglichkeit, in einem dynamischen und europäisch vernetzten Team zu Themen von hoher zivilgesellschaftlicher, kultureller und politischer Relevanz zu arbeiten. Für ihr Team am Pariser Platz sucht  die Allianz Kulturstiftung eine/n erfahrene/n Projektmanager/in für den Bereich „Schutzprogramme für bedrohte  Künstler*innen“.
 

Tätigkeitsprofil:

  • Planung, Organisation und Abrechnung einer dreitägigen internationalen Konferenz im Themenfeld „Freiheit von Kunst und Kultur“ (inhaltliche Vorbereitung und Begleitung, logistische Organisation, Gestaltung des Programms, Kommunikation mit internationalen Gästen und kulturellen Partnern, Verantwortung für Gesamtbudget und Abrechnung)
  • Koordination und organisatorische Verantwortung eines berlinweiten kulturellen Rahmenprogramms
  • Kommunikation und Abstimmung mit Finanz- und Projektpartnern (Organisation und Durchführung regelmäßiger anlassbezogener Meetings, Protokolle und Aktenpflege)
  • Betreuung der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit für die Veranstaltung (Ausarbeitung einer ÖA-Strategie, Pflege Webseite und Social-Media-Kanäle, Kommunikation mit der Presse inkl. Erstellung von Pressemitteilungen)
  • Erstellung von Berichten und Präsentationen für Stiftungsgremien und Mittelgeber

 

Anforderungen:

  • abgeschlossenes Hochschulstudium in einem geistes-, sozial- oder wirtschaftswissenschaftlichen Fach mit überdurchschnittlichem Erfolg
  • mindestens zweijährige Berufserfahrung
  • einschlägige Erfahrungen in der Organisation und Durchführung großer, international besetzter Kulturveranstaltungen
  • hohes Maß an Eigenständigkeit, Fähigkeit zu selbstständiger und autonomer Arbeit
  • professionelle Erfahrung in der Verwendung von Mitteln aus öffentlicher Hand, gute Kenntnisse in Haushaltsrecht und Zuwendungsrecht sowie in der finanziellen Planung und Abrechnung drittmittelfinanzierter Projekte
  • Erfahrung in der Öffentlichkeitsarbeit, vor allem im Bereich Social Media
  • Kenntnisse zu Diskursen und Akteuren der europäischen, insbesondere der Berliner Kulturszene und hohe Motivation für die Arbeit an sozialen und gesellschaftsrelevanten Fragestellungen in Europa. Thematisches und inhaltliches Interesse an Fragen des zivilgesellschaftlichen Einsatzes für Kunstfreiheit und Menschenrechte
  • Erfahrung im Schreiben redaktioneller Texte sowie Kommunikationsstärke nach Innen und Außen
  • hervorragende Englischkenntnisse in Wort und Schrift sowie sehr gute Deutschkenntnisse, v. a. im Bereich Finanzen/Budget werden vorausgesetzt; gute Arabischkenntnisse sind erwünscht;  weitere Fremdsprachen sind von Vorteil.
  • sicherer Umgang mit Windows Office, insbesondere Excel

Arbeitsbeginn ist der 1. September 2019. Die Bezahlung orientiert sich an der Entgeltgruppe 12 TVöD. 

Bitte schicken Sie uns Ihre Bewerbung ausschließlich per E-Mail in einer PDF-Datei an bewerbung.kulturstiftung@allianz.de mit aussagekräftigen Zeugnissen bis zum 15. Juli 2019. Wir behalten uns vor, schon vor Ablauf der Bewerbungsfrist persönliche Gespräche zu führen.