„Kultur braucht Freiräume – und einen Partner, der sie schafft“

Die Allianz Kulturstiftung ist eine gemeinnützige Kulturstiftung für Europa. Sie steht dafür ein, den Zusammenhalt in Europa mit den Mitteln von Kunst und Kultur zu stärken. Als Begleiterin eines gesellschaftlichen Wandels ist die wirkungsorientiert und unabhängig arbeitende Stiftung mit Sitz in Berlin sowohl operativ als auch fördernd tätig.

Die Stiftung engagiert sich für translokale Kunst- und Kulturprojekte in Europa und im Mittelmeerraum. In den kommenden Jahren setzt sie in ihrer strategischen Arbeit folgende thematische Schwerpunkte: sie setzt sich ein für eine offene Gesellschaft, dafür Europa auch dezentral zu denken und die Digitalisierung gemeinwohlorientiert voranzutreiben. 

Die Allianz Kulturstiftung wurde im Jahr 2000 von der vormaligen Allianz AG (jetzt Allianz SE) als gemeinnützige Stiftung bürgerlichen Rechts in München gegründet. Gemeinsam mit der Allianz Umweltstiftung zog sie im Januar 2012 in das Berliner Allianz Forum am Pariser Platz 6.

Die Allianz Kulturstiftung ist sowohl fördernd als auch operativ tätig. Zwei Gremien legen die Strategie der Stiftungsarbeit fest, entscheiden über die Vergabe von Förderungen und kontrollieren die Mittelvergabe. Das Kuratorium  setzt sich aus externen Experten unterschiedlicher künstlerischer Gattungen zusammen und fungiert als wissenschaftlich-künstlerischer Beirat. Es prüft die Projektanträge und legt ausgewählte Projektvorhaben dem Stiftungsrat zur Entscheidung vor. Die Mitglieder beider Gremien werden jeweils für drei Jahre berufen bzw. wiederbestellt. Geschäftsführendes Mitglied des Stiftungsrates und damit Leiterin der Allianz Kulturstiftung ist Esra Küçük.