© Apulum Forum

Wer: Apulum Forum

Wo: Portugal, UK (Leeds und Nordengland), Rumänien, Serbien (Belgrad), sowie online

Wann: 2021-2022

Mit: El WarchaHeads Together ProductionInProcessKultur NeuDenken

Menschen sind zu Inseln der Gewissheiten geworden, die nicht nur physisch durch die Pandemie sondern auch mental durch die Manipulation von Nachrichten und Fakten auseinanderdriften. Mehr denn ja besteht die Gefahr, sowohl virtuelle als auch haptische Mauern zwischen Bürger*innen aufzubauen. Gleichzeitig neigt man dazu, selbst verstärkende Blasen der Gewissheit und des Glaubens zu schaffen. Genau dem möchte The Fellowship of Questions entgegenwirken. Ein Raum wird aufgebaut, der die Kraft und den befreienden Effekt feiert, eine Frage zu stellen, wenn die Antwort fehlt. Ein Raum, der sich jenseits des binären Frage-und-Antwort-Rahmens bewegt und ein Ort, an dem Komplexität geschätzt und nicht gefürchtet wird.

Das Projekt mobilisiert die Stärken der Partnerorganisationen auf der grassroots Ebene: Anhand von Workshops in fünf Ländern, die Gruppen von Menschen unterschiedlichen Alters, Geschlechts, sexueller Orientierung, politischer Ansichten und Verständnis der aktuellen Situation zusammenbringen. Können Feinde und Kontrahenten in Frage gestellt werden? Kann man auf Meinungsverschiedenheiten aufbauen? Diskussionen durch Fragen werden in jedem der beteiligten Länder - Großbritannien, Serbien, Rumänien, Deutschland und Portugal – initiiert, getestet und die Ergebnisse werden dokumentiert. Ausgehend von diesen Erfahrungen wird der Online-Teil des Projekts entwickelt, wobei die besten Praktiken in einer für jede*n zugänglichen Website adaptiert werden, auf der sich Menschen verbinden, einen Account erstellen und Diskussionen ausschließlich durch Fragen initiieren oder fortsetzen können.

Erfahrungen und Erkenntnisse aus dem Projekt werden regelmäßig geteilt, sodass andere zivilgesellschaftliche Akteur*innen sie umsetzen, testen und verbessern können. Die Website und die dahinter stehende Methodik werden Allen die Möglichkeit geben, Diskussionen über Themen, die den Beteiligten wichtig sind, zu initiieren, Barrieren zu überwinden und Menschen aus ganz Europa zu verbinden, unabhängig von Alter, ethnischer Zugehörigkeit, Geschlecht und Weltanschauung.