The 2051 Munich Climate Conference ist eine Zusammenkunft von Wissenschaftler:innen und Forscher:innen die sich mit Klimawandel befassen. Sie wird organisiert und gestaltet vom Theaterkollektiv Büro Grandezza und Partnern. 

Der Rahmen von T2051MCC ist fiktiv. In ihren Beiträgen blicken die Wissenschaftler:innen aus einer imaginierten Zukunft zurück auf das heutige Wissen und die Diskurse im Bereich des Klimawandels. T2051MCC wird am 18. und 19. September 2021 online und vor Ort im Bellevue di Monaco in München stattfinden.

Als eine zukünftige Wissenschaftskonferenz wird sie der allgemeinen Öffentlichkeit offen stehen. Eine digitale Teilnahme einen ebenso großen Wert haben wie eine Teilnahme vor Ort. 

 

Eine akademische Konferenz

Aus dem Rücklauf auf einen offenen Call for Papers wurden Projekte von 46 Forscher:innen aus fünf Kontinenten angenommen. All diese Beiträge werden originale Arbeiten sein, die im Moment entstehen. Während alle eine Zukunftsperspektive einnehmen werden, werden die Form der Darstellung und die Zukunft, die vorgestellt wird, massiv voneinander abweichen - je nach Person und Team. Die wissenschaftlichen Arbeitsbereiche reichen von Sozial- und Politikwissenschaften zum Engineering, von Archäologie zur Molekularchemie, von Museologie zur Computerwissenschaft und einige mehr. 

Ein Kunstprojekt

Eine große Besonderheit dieser Konferenz ist, dass durch künstlerische Mittel ein Rahmen für neue akademische Beiträge geschaffen wurde. T2051MCC hat zwei konzeptionell verschiedene Tage. An dem einen nehmen wir an, dass die globale Erhitzung 2°C überschritten haben wird. An dem anderen beschreiben wir eine Welt, der es gelungen ist, unter der 1,5°-Schwelle zu bleiben. Die virtuellen und in München lokalen Räume sind ebenso mit künstlerischen Mitteln gestaltet wie die einzelnen Vorträge. Sie beinhalten interaktive 3D-Räume und Interventionen, Performer:innen und Statisten sowie Werke verschiedener Künstler:innen.

T2051MCC wird sowohl auf Videoplattformen gestreamt als auch in einem virtuellen Konferenzzentrum stattfinden. Hier kann ein weltweites Publikum sich treffen und interagieren. Gäste werden dazu eingeladen, mit den Urheber:innen der wissenschaftlichen und künstlerischen Beiträge direkt zu interagieren. 

Eine Live-Komponente begleitet das gesamte Konferenzwochenende. Gäste werden dazu eingeladen, auf eigene Faust diese besondere Version des Spielortes zu erforschen. Die Performance wird mit verschiedenen Stakeholdern des Bellevue di Monaco entwickelt. Es handelt sich dabei um ein kulturelles Zentrum und einen Wohnort für Migrant:innen und Geflüchtete.

© Büro Grandezza
© Büro Grandezza