© Ana Adamović, Kiosk-platform for contemporary art, 2020

Wer: KIOSK

Wo: Serbia, Kosovo, North Macedonia

Wann: 01.03.2021 - 31.12.2021

Mit: DokuFest
Kontrapunkt

Im Zentrum von Performing Democracy steht die Frage nach einem Common Ground für grundlegende demokratische Konzepte wie Toleranz, Verantwortung, Solidarität und Gerechtigkeit. Können wir mit denjenigen, die unserer Überzeugungen und Werte nicht teilen, über diese Konzepte diskutieren? Wie stellen wir uns ein System vor, das den gegenwärtigen Herausforderungen wie der Pandemie, der Gesundheitskrise, dem Klimawandel, den wachsenden Ungleichheiten und Migrationskrisen begegnen kann? Können wir über unsere nationalen Grenzen hinaus zusammenarbeiten, um gemeinsam eine Vision für eine bessere Zukunft zu entwerfen? Wie schaffen wir Empathie jenseits unserer Interessengruppen und sind wir in der Lage, unsere individuellen Interessen in den Vorstellungen von Gemeinschaften und Kollektiven zu erkennen?

Das Projekt beginnt mit der Frage: Was ist Demokratie? Demokratien sind sowohl auf dem Westbalkan, als auch in anderen Ländern in Europa und weltweit zunehmend bedroht. In Videostatements werden zahlreiche Stimmen und Positionen aus ganz Europa zu diesem Thema gesammelt. Aus den Videostatements entwickelt das Projekt eine dialogische Plattform, auf der verschiedene Meinungen und Ansichten zu jenen Herausforderungen diskutiert werden, mit denen die Demokratie heute auf globaler Ebene konfrontiert ist: Gesundheitskrisen, Klimawandel, verschiedene Formen der Ungleichheit, technologischer Boom, Zugang zu Wissen und Informationen, Medienmanipulation. Durch künstlerische Praxen, mit denen Rede- und Meinungsfreiheit nicht nur proklamiert, sondern aktiv praktiziert wird, eröffnet Performing Democracy einen Raum für Beteiligung, Austausch, für das gegenseitige Zuhören und den Respekt und versucht dabei die Transformationen unserer Gesellschaften aus der Perspektive ihrer Bürger*innen zu zeichnen.

© Ana Adamović, Kiosk-platform for contemporary art, 2020