Wer:  Les Têtes de l'art

Wo: France, Greece, Tunisia, Egypte and online

Wann: 2022-2023

Mit wem: 

 SMOUTH/ MAKE USE, Greece 

 Scouts de Sfax, Tunisia

 Banlastic, Egypte 

Art for Clim’act möchte Menschen auf emotionaler Ebene verbinden und mithilfe künstlerischer und kreativer Aktionen animieren, sich den Fragen des Klimawandels und seiner gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Folgen zu stellen. Um dieses Ziel zu erreichen, sollen Künstler*innen, gemeinsam mit jungen Klimaaktivist*innen, partizipative künstlerische Aktionen schaffen. Die Aktionen zielen darauf, Brücken zwischen der Zivilgesellschaft und Entscheidungsträger*innen in Europa und im Mittelmeerraum zu bauen, um Engagement gegen den Klimawandel zu ermöglichen und unterstützen.

Der Klimawandel hat Konsequenzen für die Ökosysteme des Planeten, aber auch messbare Auswirkungen auf die Gesellschaft und ihre Mitglieder. Tatsächlich tendieren die Veränderungen des Klimas dazu, die sozioökonomischen Brüche in Entwicklungsländern zu verstärken und vor allem  vulnerable Bevölkerungsgruppen zu treffen: Diese sind – wie so häufig – zuerst den Problemen des Klimas, der Umweltverschmutzung sowie den Gesundheitsbelastungen ausgesetzt.

Lokale Umweltverschmutzung, die vor allem von den entwickelten Ländern und den höheren sozioökonomischen Schichten verursacht wird, hat signifikante globale Auswirkungen für die gesamte Weltbevölkerung. Deshalb sind gemeinsame und koordinierte Aktionen mit lokalen und globalen Auswirkungen die beste Art, den neuen Herausforderungen zu begegnen, die aus dem Verfall der Umwelt resultieren.

Viele junge Menschen und Künstler*innen sind sich dieser Realitäten bewusst, bringen dies zum Ausdruck und handeln: Seit 2015 haben die Workshops für junge Bürger*innen des Mittelmeerraums (auf Französisch AJCM abgekürzt), ein Netzwerk, das junge Menschen aus  14 mediterranen und europäischen Ländern zusammenbringt, begonnen zu handeln und gegen soziale Ungerechtigkeit und den Klimawandel zu protestieren.

Mithilfe von erfahrenen Künstler*innen beschloss die AJCM-Gemeinschaft, unterschiedliche Arten der Kommunikation über nachhaltige Entwicklung zu schaffen, indem sie Kunst als Hebel für Aktion und Bewusstsein einsetzt. Das Ziel von Art for Clim’act ist es, Bewusstsein für den Klimawandel zu schaffen, indem sie künstlerische und kulturelle Erfahrungen fördert.

Während des Projekts werden im Rahmen des AJCM-Programms andere junge Menschen und Kollektive aus anderen Ländern des Mittelmeerraums eingeladen, an den Verbreitungsaktivitäten teilzunehmen (Libanon, Algerien, Mazedonien, Italien, Spanien, Marokko, Armenien etc.).