Chios Music Festival

Das „Chios Music Festival“ ist ein interdisziplinäres Festival mit dem Schwerpunkt Musik, das erstmals im Sommer 2017 auf der Insel Chios stattfand. Lokale und international renommierte Künstler*innen organisierten Konzerte, ein zeitgenössisches Musiktheaterprojekt, Fotoausstellungen und Workshops für Kinder und Jugendliche auf der Insel.

Das Musikfestival hat sich zum Ziel gesetzt, eine hohe künstlerische Qualität auf die Insel zu bringen und ein möglichst breites Publikum anzusprechen, Touristen ebenso wie Inselbewohner, Neuankömmlinge wie Alteingesessene. Das Festival wird eine Woche im Sommer und eine Woche im Winter durchgeführt, wobei im Winter die pädagogischen Programme für Kinder und Jugendliche den Schwerpunkt bilden.

Die Idee zu dem Festival stammt von der Violinistin Olga Holdorff-Myriangou und dem Komponisten Eleftherios Veniadis, die beide ihre familiären Wurzeln auf Chios und einen Arbeitsschwerpunkt in Berlin haben.

Das Festival soll Flüchtlinge und Einheimische zusammenbringen, viele Inselbewohner kommen selbst aus Familien mit Fluchterfahrungen, die Musik als Mittel der Kommunikation, des Austauschs und gegenseitigen Lernens schafft Brücken und überwindet Parallelwelten.