© Anna Vörös

30 Jahre nachdem Radio Free Europe den Fall des Eisernen Vorhangs begleitete, erforscht das in Budapest ansässige Kunstkollektiv Pneuma Szöv. mit Partnern aus 5 Ländern den Zustand der heutigen Meinungsfreiheit. TV Free Europe ist ein nomadisches Projekt mit praktischen Forschungsformaten, performativen Interventionen, Workshops und Live-Shows, die in der Grenzregion von Ungarn (Szombathely), Österreich (Oberwart) und Slowenien (Nova Gorica) sowie in Budapest, Leipzig und Kopenhagen stattfinden. 

Eine der Hauptforderungen der aktiven Bürger in Mittel- und Osteuropa Ende der 80er Jahre war das Recht auf Information und eine demokratische Öffentlichkeit. Im Jahr 2020 sehen wir uns einer sich verengenden Öffentlichkeit mit zunehmenden Einschränkungen der Presse-, Versammlungs- und Meinungsfreiheit in vielen europäischen Ländern und darüber hinaus gegenüber. 

TV Free Europe reagiert auf diese Trends mit Fragen: Sind die heutigen Narrative des "Wandels" in der Lage, die soziale und ökologische Krise, in der wir leben, zu bewältigen? Sind die Massenmedien – anstatt Informationsquelle für alle  - zu einer Technik geworden,  um Menschen in soziale Bubbles zu spalten? 

TV Free Europe stellt sich das Theater als freien Kanal zwischen den Menschen vor, eine satirische Alternative zu den Massenmedien. Es überschreitet soziale Blasen und verbindet Stimmen, Orte, Zeiten und Geschichten, historische Themen mit heutigen und zukünftigen Fakten und Fiktionen. Es ermöglicht die Freude des gemeinsamen "Fernsehmachens" durch eine Reihe praktischer Forschungsaktionen (viele davon auf der Straße), öffentliche Videodrehs, an denen Menschen mit und ohne gelebte Erfahrung des Systemwechsels beteiligt sind, und theatralische Late Night Shows. Das gesammelte Material wird auf einem Videokanal, einer Homepage und in gedruckten Zines veröffentlicht. 

TV Free Europe wurde von der in Budapest ansässigen Künstlerkooperative Pneuma Szöv. und KÖME - Verband der Kulturerbe-Manager - initiiert.