Kontinent:
Auf der Suche nach Europa

© Espen Eichhoefer

Mit ihrer Gemeinschaftsausstellung Kontinent: Auf der Suche nach Europa in der Akademie der Künste Berlin werfen die 23 Mitglieder der Agentur OSTKREUZ einen zugleich kritischen und empathischen Blick auf die europäische Gegenwart.

Dabei untersuchen sie verschiedene Aspekte des Miteinanders in Europa — persönliche, gesellschaftliche wie politische Phänomene. In ihren künstlerisch-fotografischen Positionen setzen sie sich mit Themen wie Identität und Sicherheit, Renationalisierung, Migration und Integration auseinander und behandeln grundsätzliche Fragen zu Humanismus, Demokratie und Meinungsfreiheit.

Den Zugang zu komplexen Inhalten finden sie dabei immer über Bilder von Menschen und ihrer Umgebung. Als  künstlerisches und politisches Statement am Pariser Platz bietet die Ausstellung fruchtbare Impulse für die gegenwärtige Debatte über die Zukunft Europas und fragt: „Wie wird sich unser Kontinent entwickeln, wie das Zusammenleben seiner Menschen?”

Die Ausstellung wird begleitet von einem Diskursprogramm. Am 12.11.2020, 19 Uhr, nimmt die Geschäftsführerin der Allianz Kulturstiftung Esra Küçük an einer Diskussion über Möglichkeiten und Grenzen der Fotografie als Medium der Erinnerung teil. Weitere Podiumsgäste sind: Dr. Brigitte Kölle (Leiterin Galerie der Gegenwart an der Hamburger Kunsthalle), Anne Schönharting (OSTKREUZ-Fotografin) und Maurice Weiss (OSTKREUZ-Fotograf). Moderation: Dr. Jürgen Reiche (Historiker und ehem.Leiter des Zeitgeschichtliches Forum Leipzig).
Jörg Brüggemann, Espen Eichhöfer, Sibylle Fendt, Johanna-Maria Fritz, Annette Hauschild, Harald Hauswald, Heinrich Holtgreve, Tobias Kruse, Ute Mahler, Werner Mahler, Dawin Meckel, Thomas Meyer, Frank Schinski, Jordis Antonia Schlösser, Ina Schoenenburg, Anne Schönharting, Linn Schröder, Stephanie Steinkopf, Mila Teshaieva, Heinrich Voelkel, Maurice Weiss, Sebastian Wells und Sibylle Bergemann.
OSTKREUZ — Agentur der Fotografen wurde 1990, kurz nach dem Mauerfall, im noch nicht wiedervereinigten Deutschland in Ost-Berlin von sieben Fotografinnen und Fotografen gegründet. Heute gilt OSTKREUZ als renommiertestes Fotograf*innen- Kollektiv Deutschlands. Seine 23 Mitgliedersind vielfach ausgezeichnete Autorenfotografinnen und -fotografen. 2013 wurde OSTKREUZ für herausragende künstlerische Leistungen von der Akademie der Künste mit dem Konrad- Wolf-Preis ausgezeichnet.
© Ina Schoenenburg
© Sibylle Fendt