Villa Rot - Der Mond in der Kunst

© Villa Rot

„Der Mond ist aufgegangen, /Die goldnen Sterlein prangen /Am Himmel hell und klar“

Seit jeher versetzt der mystische Nachbar-Himmelskörper die Menschheit ins Staunen. Wissenschaftliche Erkenntnisse über ihn brachten neue künstlerische Darstellungs- und Betrachtungsweisen mit sich. Die bis heute andauernde Faszination machte die Villa Rot zum Thema der Ausstellung „Der Mond in der Kunst“.
Den Zuschauern wurde eine Vielzahl einschlägiger Arbeiten geboten, die sich auf vielfältige Weise mit dem Phänomen des Mondes, dessen Mythos und seiner Erforschung befassten. Unter den Ausstellungsstücken befanden sich Werke von internationalen zeitgenössischen Künstlern wie Ai Weiwei, Olafur Eliasson, Zilla Leutenegger und Robert Longo. Highlight der Ausstellung war - neben Arbeiten aus Malerei, Zeichnung, Fotografie, Installation und Video - ein exakt ausgearbeitetes Mondmodell mit einem genauen Relief der Oberfläche, welches von der NASA entwickelt wurde und erstmalig öffentlich zu sehen war.