globale° - Festival für grenzüberschreitende Literatur

Ort: Bremen, Bremerhaven, Oldenburg, Achim, Berlin

Zeitraum: 03.11.-13.11.2017

In Zusammenarbeit mit: globale° - Literaturfestival sowie weitere Partner (s.u.)

© Matej Meza

globale° - Festival für grenzüberschreitende Literatur bietet der Vielfalt der Literaturen, die sprachlich, kulturell oder topographisch auf den deutschsprachigen Raum verweisen, ein wichtiges Forum. Es versteht sich als Teil des Dialogs zwischen den Kulturen und steht im Zusammenhang mit der aktuellen Debatte um Diversität und Integration im soziopolitischen Kontext.

Ohne seinen Schwerpunkt auf der deutschsprachigen Gegenwartsliteratur aufzugeben, hat sich globale° - Festival für grenzüberschreitende Literatur seit 2007 zu einem international kooperierenden Festival entwickelt, das die Vielfalt und Komplexität der „neuen Weltliteratur“ aufzeigt, Autoren in Debatten zusammenführt und neue Wege in der kulturellen und geisteswissenschaftlichen Bildung eröffnet.

Im Jahr 2017 richtet sich der Fokus auf die Anrainerstaaten des Mittelmeers. In drei Schwerpunkten sollen Schriftsteller aus den Balkanstaaten, den Maghreb-Ländern und Syrien sowie aus Griechenland, der Türkei und Italien als von der Wanderungsbewegung in besonderer Weise berührten Ländern auf Autorinnen und Autoren treffen, die in Deutschland, Österreich oder der Schweiz  leben und deren Migrationserfahrungen ihre Literatur grundiert.

Fast alle Autoren, die in der deutschen Sprache bereits eine Heimat gefunden haben, waren Gast auf der globale° und sind dem Festival z.T. von Beginn an verbunden. Sie mit Gästen aus anderen Ländern in Panels und diversen Veranstaltungen des Bremer Festivals zum Austausch einzuladen, bürgt für den Aufbau nachhaltiger Beziehungen über Grenzen hinweg und bezieht auch die Arbeit des Übersetzens als eigenständiges Moment kultureller Verknüpfung und Grenzüberschreitung produktiv ein. Die Autoren organisieren im Gegenzug Lesungen und Panels auf Festivals in ihren Heimatländern, zu denen die deutschen Partner eingeladen werden, um Netzwerke zu vertiefen.