Meeting Points 8: Both Sides of the Curtain

Ort: Brüssel, Beirut, Kairo

Zeitraum: 2016-2017

In Zusammenarbeit mit: Mophradat aisbl Beirut Art Center Nile Sunset Annex

Joe Namy, Live at the Paradox, variable media, installation view from Meeting Points 8
at La Loge (Brussels), December 2016. Photo by: Lola Pertsowsky

Kairo

Dez 2017

Das multidisziplinäre Projekt Meeting Points findet alle zwei Jahre als Plattform für zeitgenössischer Kunst in verschiedenen Städten Europas und der arabischen Welt statt. 
Die achte Ausgabe Festivals Meeting Points 8 "Both Sides of the Curtain" startete im Mai 2016 in Kairo, wanderte im Dezember weiter nach Brüssel und im April 2017 nach Beirut. Vom 18.-20.12. werden bei abschließenden Film-, Musik-, und Theaterveranstaltungen in Kairo Koproduktionen aus Beirut und Brüssel vorgestellt und mit dem Publikum diskutiert.
Meeting Points will nach intensiver Forschung in der arabischen Welt den Blick auf die Produktions- und Präsentationsmethoden zeitgenössischer Kunst lenken und kritisch hinterfragen. Inspiriert von Oskar Schlemmers Experimenten am Bauhaus in den 1920er Jahren will Meeting Points neue Diskurse und Wege für partizipative Kunstformen schaffen, die zwischen Künstlern und der Öffentlichkeit gleichermaßen erdacht und zugänglich gemacht werden.

Die Allianz Kulturstiftung förderte bereits die vorherige Ausgabe des Kunstfestivals Meeting Points 7 "Ten thousand wiles and a hundred thousand tricks", die sukzessive zwischen September 2013 und Juni 2014 in Zagreb, Antwerpen, Kairo, Hong Kong, Beirut, Wien und Moskau stattfand. Meeting Points 7 war im Zuge der unbeendeten sozialen und politischen Prozesse der arabischen Revolutionen und der Rekonfigurierung des Kapitalismus in der ganzen Welt entstanden und als kontinuierlicher Dialog entwickelt. Es wurde mit den Möglichkeiten und den Grenzen dessen gespielt, was eine Ausstellung übermitteln kann. An fünf Orten (Zagreb, Wien, Kairo, Beirut, Antwerpen) fand ein künstlerischer Nord-Süd-Dialog zwischen NachwuchskünstlerInnen und Künstlergruppen aus Europa, Nordafrika und dem Nahen Osten und rennomierten Kunsteinrichtungen statt. Die Ausstellungen, Performances und Filmvorführungen der jungen Künstler wurden um Debatten und Seminare mit jungen SozialwissenschaftlerInnen zu Themen wie Bildung, Religion, Kolonialgeschichte und Ökonomie ergänzt.

Beirut

April 2017

Brussels

Dez 2016

 

Kairo

Mai 2016
Kulturstiftung - 17_meeting_points_postscript